Nach wahrem Kraftakt erneut im Elfmeterschießen besiegt!

Grimma II unterliegt beim Roßweiner SV mit 5 zu 7.

Auch wenn Anfangs noch nicht so aussah, das Kreispokalfinale zwischen dem Roßweiner SV und dem FC Grimma 2 wurde letztlich doch noch zu einem Fußballkrimi. Vor über 300 Zuschauern im Roßweiner Stadion hätte der Gast durch Marvin Gräf nach 2 Minuten fast die Führung übernommen, doch sollte dies dann doch dem Gastgeber vorbehalten bleiben. Einen Freistoß von Enrico Wlotzka konnte Friedrich im Grimmaer Gehäuse noch abwehren, doch nach der anschließenden Hereingabe drückte Benjamin Brambor das Leder zur Führung über die Linie. Auch wenn Grimma alles daran setzte zu Antworten, sprang mehr als ein Lattentreffer nach einem Engel Eckball vorerst nicht heraus. Hingegen waren es die Roßweiner die ab und an gefährlicher vorm Grimmaer Tor auftauchten und nach mehr als einer Halben Stunde sich erneut belohnten. Aus der Drehung heraus bringt Jens Arnold den Ball unhaltbar für Friedrich im Tor unter. Roßwein führte nun mit 2 zu 0. Doch Grimmas Antwort folgte sofort. Eckball Engel und der Ball ist im Kasten. Weitere Bemühungen den Ausgleich noch in der 1´ten Halbzeit zu erzielen schlugen jedoch fehl. So blieb es bei der knappen Roßweiner Führung. Im 2´ten Spielabschnitt kamen die Grimmaer dann etwas besser ins Spiel und hatten weiter gute Möglichkeiten das Spielgeschehen umzudrehen. Nach dieser Situation im Roßweiner Strafraum dann große Aufregung nicht nur auf dem Spielfeld. Singer bekam den Ball an die Hand und nach Rücksprache von Schiedsrichter Wolfhardt Engelmann mit seinem Linienrichter beließ man es beim Elfmeterpfiff. Den Strafstoß verwandelte Stefan Engel zum 2 zu 2. In den letzten verbleibenden Minuten gewann keine der Mannschaften die Oberhand. Während Müller nur das Lattenkreuz traf, hatte auf der Gegenseite Hannover die Chance zur Führung. Doch strich sein Schuss nur knapp über die Querlatte. Und so hieß es nach 90 gespielten Minuten 2 zu 2. In der Verlängerung erarbeiteten sich beide Mannschaften keine zwingenden Torchancen, so das letztlich der Schuss vom Punkt die Entscheidung bringen musste.

Während Wlotzka, Müller und Polefka auf Roßweiner sowie Wimberger und Hofmann auf Grimmaer Seite das Runde im Eckigen unterbrachten, hielt RSV Keeper Torsten Jentzsch den Schuss von Florian Fritzsche. Auch wenn die nächsten Schützen ihren Ball im Tor unterbrachten, Grimma 2 unterlag den Roßweiner SV erst im Elfmeterschießen mit 7 zu 5. Aus den Händen des Pokalverantwortlichen Jens Brettschneider konnten die Roßweiner den Pokal entgegennehmen und Qualifizieren sich damit für den Landespokal in der nächsten Saison.

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*