Zeugenaufruf nach Bombendrohungen gegen Pflegeheime im Landkreis

Im Zeitraum von Sonntag, den 15.10.2017 bis Dienstag den 17.10.2017 rief eine bislang unbekannte Person in mehreren Pflegeheimen des Landkreises Leipzig an und sprach gegenüber den Mitarbeitern Bombendrohungen aus. Die Anrufe kamen jeweils aus öffentlichen Telefonzellen. Von dem Anrufer fehlt bislang jede Spur. Die Polizei hat erste Hinweise und bittet nun die Bürger um ihre Mithilfe zu den Taten.

Am 15.10.2017, um 21.27 Uhr und am 16.10.2017, um 15.38 Uhr rief die bislang unbekannte Person aus der öffentlichen Telefonzelle in 04416 Markkleeberg, Robert-Havemann-Str. /Rathausstraße an. Am 16.10.2017, um 08.02 Uhr und um 08.03 Uhr rief die bislang unbekannte Person aus der öffentlichen Telefonzelle in 04552 Borna, Bahnhofstraße 6 in der Filiale der Deutschen Post an. Einer dieser Anrufe richtete sich an ein Altenpflegeheim in Grimma. Am 17.10.2017, um 11.08 Uhr rief die unbekannte Person aus der öffentlichen Telefonzelle in 04651 Bad Lausick, Markt 1 an. Zu den ersten drei Fällen vom 15. und 16. Oktober gab es folgende Meldung der Polizeidirektion Leipzig.

Wer kann Angaben zu Personen machen, welche in den genannten Zeiträumen diese Telefonzellen nutzten?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeidirektion Leipzig, KASt Grimma in 04668 Grimma, Köhlerstr. 3 unter der Telefonnummer 0341/966 46666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Sie können Ihre Hinweise auch via E-Mail an poststelle.pd-l@polizei.sachsen.de senden.

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*