Herbstfest im Montessori-Kinderhaus “Sonnenschein”

Am 20. Oktober feierten die Kinder des Montessori-Kinderhaus “Sonnenschein” wieder ihr traditionelles Herbstfest. Dieses Jahr gab es mit dem Abschluss der energetischen Sanierung des Hauses gleich doppelten Grund zur Freude. An dem 1981 in Plattenbauweise errichtetem Gebäude nagte die Zeit. 2002 erholte die Dachsanierung und 2007 und 2009 wurden bereits einige Fenster in den Sanitärräumen getauscht. Jetzt endlich die dringend notwendige energetische Sanierung des Gebäudes. Bei laufendem Betrieb war das keine leichte Aufgabe. Auch ökologisch wurde Mitgedacht. Fledermäuse und Mauersegler konnten in der Fassade ihr zu Hause behalten. Diese erhielt eine neue Dämmung, sowie einen neuen Anstrich in Ginster-Gelb und Jade-Grün. Ebenfalls wurden alle alten noch vorhandenen Fenster gegen neue ersetzt. Die Eltern bemängelten diesen Zustand zurecht.

Katrin Ballschuh – Kinderhaus-Leiterin

Wir haben dadurch jetzt ein ganz anderes Raumklima. Es ist Südseite des Gebäudes, die Erzieher können die Jalousien nach unten fahren, es ist trotzdem hell. Wir lieben das lichtdurchflutete Gebäude und die super Räumlichkeiten. Das machen die neuen Fenster und wir hoffen auch im Winter, dass es nicht mehr reinzieht und das es warm für die Kinder ist und das es vom Klima her angenehmen ist.

450.000 Euro kostete die Sanierung. Knappe 75% davon wurden aus dem Leader-Programm gefördert. Die restlichen 25% zahlte die Stadt, als Eigentümer des Hauses aus Eigenmitteln. Ebenfalls wurde eine behindertengerechte Rampe für einen verbesserten Zugang installiert und weitere kleine Dinge erneuert.

Katrin Ballschuh – Kinderhaus-Leiterin

Und in dem Atemzug sind viele kleine Sachen mitgemacht worden. Damit meine ich, dass es eben neue Vordächer gab, dass im Garten Bodenplatten begradigt worden sind und das wir im Eingangsbereich die Bodenplatten mitgemacht haben. Ganz wichtig ist auch der Wirtschaftseingang und der Eingang zum Turnraum ist gepflastert worden. Es ist jetzt eine geringere Unfallgefahr gegeben.

Zum Herbstfest dankte die Kita-Chefin nicht nur der Stadt und den Baufirmen, mit einer kleinen Baulampe als Dankeschön und guten Durchblick. Auch den Eltern galt ihr großer Dank. Sie scheuten sich nicht mitzuhelfen, ganz egal welche Arbeiten es zu erledigen galt.

Katrin Ballschuh – Kinderhaus-Leiterin

Dabei sind wir auch immer angewiesen auf die Unterstützung der Eltern. Aber das tut gut, zu wissen das sie hinter uns stehen und das sie mit anpacken wie jetzt bei der Pflanzaktion. Das war eine Sache innerhalb von fünf Tagen. Es war klar die Pflanzen kommen und müssen eingepflanzt werden und es waren Eltern da, die sich bereit erklärt haben und mit angepackt haben.

Die Kinder führten zum Einstieg in den Abend ein kleines Programm für die Eltern auf und hatten vielerlei Möglichkeiten sich so richtig im Herbstlaub auszutoben. Die Eltern stöberten durch den kleinen Flohmarkt oder spendeten, bei Kaffee und Kuchen, für kommende Projekte der Kita. Die gesammelten Spenden sollen in eine Klangstrecke und einem Barfußpfad im kommenden Frühjahr für die Kinderkrippe investiert werden. Für die Kurzen waren die Wurfspiele einer der Renner am Abend. Sie kommen aus dem “Futura-Projekt” des AWO-Familienzentrums. Eine lohnenswerte und wichtige Zusammenarbeit für die Kita.

Katrin Ballschuh – Kinderhaus-Leiterin

Und mit Futura haben wir ganz oft schon zusammengearbeitet. zum Beispiel haben die Jugendlichen gemeinsam mit den Kindern, hier vor Ort zwei Hochbeete eingerichtet und die auch bepflanzt mit den Kindern und die Erde gesiebt. Unsere Kinder gehen ins AWO-Familienzentrum und können dort das Regenbogenhotel betrachten, die Schmetterlingswiese besuchen. Sie können diese Wiese als Picknick benutzen und gerade für die Krippenkinder, die nicht weit gehen können ist das optimal diese nahe Gelegenheit zu nutzen.

Derzeit besuchen rund 130 Kinder das Kinderhaus, darunter fast 50 Krippenkinder. Ein 26-köpfiges Team betreut die Kleinen. Gemeinsam mit der Kita “Regenbogen” gingen alle gemeinsam zum Lampionumzug, der vom Mutzschener Spielmannszug begleitet wurde, in den Abend.

Nils Geldner

Sag's weiter!

1 Trackback / Pingback

  1. Energetische Sanierung des Sonnenschein-Kinderhauses abgeschlossen – Muldental TV

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*