Neujahrsinterview mit Grimmas OBM Matthias Berger

Im Neujahrsinterview stellt sich der Oberbürgermeister der Stadt Grimma​, Matthias Berger, unseren Fragen. 2017 wurden einige Projekte planungstechnisch auf den Weg gebracht. Aber auch 2018 hält einiges bereit. Im Interview geht es unter Anderem um die REWE-Ansiedlung, den damit verbundenen Sportstättenbau, das Gewerbe in der Innenstadt, Breitbandausbau oder die S-Bahn-Anbindung.


Die gestellten Fragen haben wir der Übersicht halber aufgelistet. Vor jeder Frage steht die Minte der Fragestellung.

00:00 Unter anderem stand 2017 immer wieder unter dem Thema “Rewe und Sportstätten”. Wie lief das Jahr allgemein für die Stadt?
02:45 Welche Ziele haben sie sich für 2018 für die Stadt gesetzt?
04:32 Ein großes Bauprojekt in diesem Jahr werden die Sportstätten.  Wie ist da der Sachstand?
05:00 Was kommt 2018 noch auf Grimma zu?
06:25 Das Gewerbe der Innenstadt geht zurück. Der Trend war auch im letzten Jahr gleich. Was soll dagegen getan werden?
08:20 Im Hintergrund laufen die Planungen am Gewerbegebiet “Grimma Nord”. Wie ist das Interesse der Firmen sich auf dieser Fläche anzusiedeln? Gibt es erste Bautätigkeiten dieses Jahr?
10:40 Grimma würde gern vom Aufwärtstrend Leipzigs partizipieren. Ein wichtiges Thema ist dabei eine vernünftige S-Bahn-Anbindung und Breitbandausbau. Wie soll und kann sich das in Grimma weiterentwickeln?
13:17 Wegen dem Neubau der OS Böhlen liegen sie zurzeit im Streit mit dem Colditzer OBM Matthias Schmiedel. Wie schätzen sie die Chancen auf einen positiven Ausgang?
14:48 Was wünschen sie sich persönlich für das Jahr 2018?
15:39 Zuschauerfrage: Wie geht es in den Grimmaer Randgebieten weiter? Dürrweitzschen hat keine Feuerwehr mehr und die Busverbindungen weisen auch starke Defizite auf.
16:58 Zuschauerfrage: Wie geht es weiter mit den Bädern der Stadt und wie sehen die Pläne dafür aus?
17:32 Beenden sie den Satz: “Freuen können sich die Grimmaer in diesem Jahr auf…”
17:51 Beenden sie den Satz: “Zuzug wollen wir schaffen durch…”
18:10 Beenden sie den Satz: “Mehr unterstützen wollen wir in diesem Jahr…”

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*