Grippewelle im Landkreis: Aktivität noch immer hoch

In der 52. Kalenderwoche des letzten Jahres begann, für die Arbeitsgemeinschaft Influenza die Grippewelle 2017/2018. Ihren Höhepunkt hat diese bisher in der 8. Kalenderwoche (19. -25. Februar) diesen Jahres. “Die Influenza-Aktivität ist in der 11. KW 2018 weiterhin hoch, der Höhepunkt der Grippewelle scheint aber überschritten zu sein.”, so die Arbeitsgemeinschaft in ihren Bericht der 11. Kalenderwoche. Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen sei deutlich gesunken. In 218 der 308 Proben wurden respiratorische Viren nachgewiesen. Also Viren die die Atmung betreffen. Die Influenza-Positivenrate lag dabei bei 58 %. Bislang wurden in Deutschland in der 11. Woche 2018 44.562 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut übermittelt. Damit sind 270.730 Fälle seit der 40. Woche 2017 übermittelt worden (Datenstand 20.03.2018). 55.895 waren es in der  10. Woche.

Trend im Landkreis weiter sehr hoch

Im Landkreis Leipzig ist die Aktivität der Influenza-Erkrankungen noch immer sehr hoch. Mit dem Stand vom 20. März wurden  3600 Influenzaerkrankungen gemeldet, davon wurden 3165 Influenza B – Fälle nachgewiesen, es gab 5 Todesfälle. Auf die 11. Kalenderwoche entfallen allein 797 neu gemeldete Influenzafälle  (644 Influenza B, 153 Influenza A) sowie ein Todesfall. Bis zur 9. Woche waren es 1514 dokumentierte Fälle. “Aktuell ist in der 12.KW ein leichter Rückgang der Meldungen zu verzeichnen. Influenzafälle treten im gesamten Landkreis auf. Über eine Aufnahmestopp in den Krankenhäusern unseres Landkreises ist dem Gesundheitsamt nichts bekannt.”, teilte das Landratsamt auf Anfrage mit. Bereits Anfang März berichteten wir über die aktuelle Grippewelle im Landkreis.

Empfehlung
Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*