Leuchtturm von Mutzschen geht auf Europareise

Das Kunstprojekt auf dem Markt der Kleinstadt entstand innerhalb des Netzwerkes Via Regia Sculptura. Dieses Netzwerk wird vom Künstlergut Prösitz seit 2009 unter der Leitung von Ute Hartwig-Schulz verantwortet und möchte mit Kunst im öffentlichen Raum nicht nur Landmarken setzen, sondern auch den Bewohnern Sachsens und ihren Gästen diesen europäischen Verbindungsweg aktiv ins Bewusstsein rufen. Zudem soll die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Ländern und Kulturen angeregt werden.

 

Mittlerweile waren schon Besucher aus Norwegen und anderen Ländern zum besichtigen des Leuchtturmes in Mutzschen. Die Entstehung wurde seinerzeit von Detlef Rohde fotografisch begleitet. Seine Bilder wurden nun ausgedruckt und sind ab dem 10. August in Polen im Rahmen des Internationalen Keramikfestivals in Bunzlau ausgestellt. Die Druckkosten übernahm die Stadt Grimma.

 

Nach Beendigung des Festivals gehen die Bilder auf eine Tour entlang der europäischen Kulturstraße Via Regia durch mehrere europäische Städte.

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*