Notrufe aus dem Landkreis gehen in Leipzig ein

Erster Notruf um 5:14 Uhr aus dem Landkreis Leipzig am Platz von IRLS-Disponent Florian Sachse, v.l.n.r. Sebastian Misch, Landrat Henry Graichen und Kreisbrandmeister Nils Adam Foto: Landkreis Leipzig

Punkt 5:14 Uhr am 30.08.2017 traf der erste Notruf aus dem Landkreis Leipzig bei der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) Leipzig ein. Im Beisein von Landrat Henry Graichen, dem Leitenden Branddirektor der Stadt Leipzig, Peter Heitmann, dem Leiter der IRLS Leipzig Brandrat Sebastian Misch und Kreisbrandmeister Nils Adam wurde ein Notruf aus der Stadt Groitzsch angenommen das dringend benötigte Einsatzfahrzeug alarmiert.

Nachdem auch die Testanrufe aus Zwenkau Wurzen, Grimma und Geithain problemlos verliefen, konnte Peter Heitmann um 5:38 Uhr den erfolgreichen Vollzug der Integration der Leitstelle Grimma in die IRLS Leipzig bekanntgeben. Damit ist die technische Übergabe vollzogen und die Rettungsleitstelle in Grimma, die 21 Jahre lang die erste Anlaufstelle für Notrufe im Landkreis war, kann abgeschaltet werden. Landrat Henry Graichen bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit während der intensiven Vorbereitungen und wünschte weiterhin viel Erfolg.

Für die Hilfesuchenden wird diese technische Umschaltung nicht zu spüren sein. Die 112 ist nach wie vor die zentrale Notrufnummer, um Brände oder lebensbedrohlicher Situationen zu melden. Auch an den Standorten der 14 Rettungswachen im Landkreis Leipzig, an denen die Rettungstransportwagen, Notarzteinsatzfahrzeuge und Krankentransportwagen stationiert sind und ausrücken ändert sich nichts. Lediglich die Vorwahl zur Anmeldung von Krankentransporten wird an Leipzig angepasst und lautet künftig 0341 19222.

PM Landkreis Leipziger Land

Empfehlung
Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*