Das Kinderreitfest geht in weitere Auflage

Am 9. und 10. September verwandelt sich die Böhl’sche Wiesen wieder in eine Spielwiese für Reitsportfreunde. Das Grimmaer Kinderreitfest geht in seine siebte Auflage. Die Kinder können ihr Talent an zwei Tagen in den verschiedenen Wettbewerben, wie Dressur, Springen, Führzügel, Longieren, Gelände und Voltagieren unter Beweis stellen. Durch ein umfangreiches Programm auch neben dem Wettkampf von Hort, Kindertagesstätten und regionalen Vereinen sind abwechslungsreiche Stunden an den zwei Tagen gewährleistet. Wie jedes Jahr stiftet der Oberbürgermeister Matthias Berger großzügig die Pokale für die drei Besten der Vielseitigkeit. Auch Amtsleiterin für Jugend, Soziales und Kultur Jana Kutscher setzt sich seit Beginn, auch aus persönlichen Gründen, für das Reitfest ein.

Jana Kutscher – Amtsleiterin – Jugend, Soziales & Kultur

Ich liebe Tiere, auch Pferde, und bin früher selber auch geritten, wo man die Zeit noch dazu hatte. Von daher ist man auch sehr Verbunden mit der Natur und auch mit Pferden. Deshalb ist es mit selbst auch ein Anliegen, dass die Kinder Zugang zum Tier bekommen, Freude am Pferdesport haben und hier vielleicht ihre erste Disziplinen und Reitstunden versuchen. Sich zum Fest begeistern lassen, in der Regel auch mit ihren Eltern oder auch mit ihren Großeltern. Es gibt hier eine sehr schöne Anlage in Grimma und fast alle Vereine sind hier auch aktiv, sodass man den ganzen Tag über etwas erleben kann. Wenn man sieht wie die Kinder sich freuen, wenn sie auch ihre ersten Erfolge feiern können, dann hat man auch selber Spaß daran und findet sich auf dem richtigen Weg, dass wir hier mit der Stadtverwaltung unterstützen. Das wollten wir auch die nächsten Jahre so fortsetzen.

Am 9. September verzaubert der alljährige Lampionumzug wieder die Nacht, der dieses Jahr unter dem Thema „Frieden für unsere Kinder“ steht. Anschließend wird das „Kulturgut Pferd“ in der jährlichen Pferdenacht näher erläutert. Schon lange erhält das Fest einen gewaltigen Zuspruch. Das Kinderreitfest ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender geworden.

Jana Kutscher – Amtsleiterin – Jugend, Soziales & Kultur

Vor allen Dingen, weil wir nach dem Kinderreitfest dann auch spürbar bei den Vereinen merken, dass der Bedarf gestiegen ist, dass viele gerne ihre Reitstunden nicht nur in Grimma sondern auch im Umfeld, auch in Kleinbardau, wahrnehmen, dass viele auch in Gestüten nachfragen oder auch Veranstaltungen besuchen. Man merkt, dass sich über die Jahre hinweg vielmehr Kinder für den Sport interessieren, Fuß fassen und später ihre Freude daran haben. Eine Reiterin ist auch heute mit am Start, die hier angefangen hat auf den Böhl’schen Wiesen und jetzt sehr erfolgreich ist im Reitsport. Das ist für uns dann ein tolles Ergebnis.

Als, im wahrsten Sinne des Wortes, Vorreiter, agieren unter anderem Michael Kölz, derzeit erfolgreichster Springreiter und Katharina Grupen. Sie war beim ersten Kinderreitfest dabei und gewann in diesem Jahr beim EM-Vielseitigkeitsturnier in Irland das Team Gold. Das Fest soll die Qualität und die Förderung des Reitsports unterstützen, was unter anderem durch die regionalen Reitvereine, die Landwirtschaftsbetriebe, die Feuerwehren und den Hohnstädter Sportverein ermöglicht wird. Aber vor allem durch die Unterstützung der ehrenamtliche Helfer ist das Fest immer ein voller Erfolg.


Zur Veranstaltung

 

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*