Johann-Gottfried-Seume-Literaturpreis 2017 wurde verliehen

Fotos: Christoph Busse

Der Johann-Gottfried-Seume-Literaturpreis 2017 geht an Jan Decker für seinen Roman „Der lange Schlummer.“ Der Roman spiegelt intensiv das kritische Denken Seumes wider und steht ganz in der Tradition jener Aufklärung, für die der historische Seume steht. Um den Seume-Literaturpreis 2017 bewarben sich diesmal 82 deutschsprachige Autorinnen und Autoren. Dabei kamen 60 Autorinnen und Autoren aus Deutschland (davon 24 aus Sachsen), 11 aus der Schweiz, 9 aus Österreich und je 1 Autor aus Finnland und Schweden. 11 Textbeiträge kamen in die engere Auswahl um den Seume-Literaturpreis. Eine Jury, bestehend aus Dr. Thomas Frantzke, Kulturdienstleister aus Leipzig, Lutz Simmler, Vorsitzender Seume-Verein „ARETHUSA“ e. V. Grimma und Thorsten Bolte, Museum Göschenhaus Grimma, hat im Auftrag des Seume-Vereins „ARETHUSA“ und der Stiftung der Sparkasse Muldental am 25.09.2017 einstimmig Jan Deckers Roman „Der lange Schlummer“ den Seume-Literaturpreis 2017 zuerkannt. Damit wird erstmals in der Reihe der Seume-Literaturpreisträger ein Text ausgezeichnet, der den Spaziergänger Johann Gottfried Seume als Protagonisten besitzt.

Sag's weiter!

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*