Mittelaltermarkt auf Schloss Döben

Inmitten der historischen Gebäude und Mauerreste von Schloss Döben hielt auch in diesem Jahr wieder das Mittelalter Einzug. Zwei Tage dauerte die Reise in vergangene Zeiten, die wieder allerlei Gaukelei, Musik und Gaumenfreuden für die Besucher bereithielt. Ein besonderes Highlight sind für große und kleine Besucher dabei immer die zahlreichen Handwerksstände, bei denen man zumeist nicht nur zuschauen, sondern sich auch selbst mal ausprobieren kann. So wurde geschnitzt, besonders die Kinder freuten sich beim Kerzenzieher über ihre eigene bunte Kerze und auch beim Papierschöpfen konnte man kreativ sein Blatt Papier noch gestalten. Nicht selbst mitmachen, aber zuschauen, konnte man beim Schmied, der hier zeigte, wie aufwendig es beispielsweise ist, einen einzigen Nagel herzustellen. Was bei einem Mittelalterspektakel selbstverständlich nicht fehlen darf, sind die Ritter. Und die hatten nicht nur ihr Lager auf dem Schlossgelände aufgebaut, sondern zeigten auch in kompletter Rüstung, wie es damals so zuging bei den Ritterkämpfen. Die Zuschauer waren begeistert und was die Großen hier vormachten, das konnten die Kids dann auch mal selbst ausprobieren. Natürlich mit nicht ganz so schweren Waffen. Wer sich danach etwas von Schweiß und Staub befreien wollte, der konnte direkt nebenan im Badehaus einkehren. Und zur Belohnung gab es dann an einem der vielen Stände was Leckeres zu essen. Umrahmt wurde das Fest mit einigen musikalischen Klängen aus vergangenen Zeiten auf der Holzbühne, denen gespannt gelauscht wurde.

Erstmals zu bestaunen gab es dieses Jahr Deutschlands einzige Wasserguillotine. Wer also jemanden mal kurzerhand loswerden wollte, der hatte hier nicht die schlechtesten Chancen. Dem Volke vorgeführt gab sich der Henker gnädig und gewährte noch eine Banane als Henkersmahlzeit. Doch dann sollte es dem Gefangenen endlich an den Kragen gehen.

An zehn Fäden galt es zu ziehen, bis dann irgendwann endlich der richtige gefunden wurde. Und schon ging es dem Delinquenten an den Kragen. Oder besser gesagt – es ging mit ihm ab ins Wasser. Zur Freude der Zuschauer. So kam hier jeder auf seine Kosten und konnte sich mitnehmen lassen in die Zeit des Mittelalters. Bis zum nächsten Mal.

Elke Thiele

 

 

Sag's weiter!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen