Faschingsauftakt am 11.11. in Grimma

Selbst die Eva auf dem Grimmaer Marktplatz hatte sich passend angezogen. Am letzten Samstag begann auch in Grimma pünktlich 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit.

Am Morgen des 11.11. trafen sich die Mitglieder des Muldental Faschingsclubs in Nimbschen um Restarbeiten am bunt geschmückten Festwagen vorzunehmen. Dann wurden die Kostüme angezogen und nun hieß es aufsitzen. Mit lauter Musik setzte sich der LKW in Richtung Innenstadt in Bewegung. Auf dem Leipziger Platz wurde ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, um den Hänger des Gespannes zu besetzen und die Pfannkuchen an Bord zu nehmen. Dann fuhr der Tross die Lange Straße hinunter in Richtung Markt. Einige Anwohner und Geschäftsinhaber begrüßten, wie in jedem Jahr, die lustige Truppe. Zum Dank gab es Kamelle direkt vom Wagen. Nach einer Ehrenrunde um den Markt parkte das Gespann gleich neben der Blaskapelle, die bereits seit einer Stunde die zahlreich auf dem Markt erschienen Bürger unterhielten.

Kurz nach 11 Uhr erschien auch Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger mit Sekt und Pfannkuchen auf dem Markt. Auch 2017 gab er die Verantwortung über die Geschicke der Stadt gern in die Hände des Faschingsclubs.

Jens Zeidler, Vorsitzender Muldental Faschingsclub e.V.:

Lieber Oberbürgermeister, rückst du den Schlüssel raus?

Matthias Berger, Oberbürgermeister:

Nichts lieber als das, meine lieben Grimmaerinnen und Grimmaer und sonstige Geschlechter. Wir müssen ja auch politisch korrekt sein, das habt ihr ja sicher mitbekommen. Es gibt immer mehr Geschlechter auf dieser Welt. Ich freue mich, den Schlüssel los sein zu dürfen und ich verspreche euch, ihr werdet nichts merken. Ob das die Narren sind oder wir, es wird sich nichts ändern. Das ist das gute an diesen Zeiten. Euch viel Erfolg!

Nun galt es noch ein Geheimnis zu lüften. Den Titel des neuen Programmes. „Hangover, wer sich nicht traut, ist nicht dabei“ ist das Motto für die Faschingsveranstaltungen in Nimbschen 2018. Die Karten für die Veranstaltungen am 27. Januar, 3., 10. Und 12. Februar und dem Kinderfasching am 4. Februar gibt es ab 27. November bei Muldental TV in der Langen Straße 3 in Grimma.

Nach der Bekanntgabe des Programmtitels wurden die 11 Thesen von Fred Urban verlesen. Der geplante Tankstellenneubau fand sich genauso wieder, wie die Erweiterung des Kauflandes im PEP.

Dr. Fred Urban, Muldental Faschingsclub e.V.:

Drittens. Kauflanderweiterung. Das Kaufland im PEP wird jetzt so vergrößert, dass die Auenpassagen in Grimma Süd mit eingebunden werden. So kommt dort endlich wieder Leben rein. […] Sechstens. Hartz 4. Der Hartz 4-Satz in Deutschland wird jetzt um sieben Euro erhöht. Dadurch kann jetzt auch die vierte Tankstelle in Grimma rentabel betrieben werden.

Und weil der 11.11 diesmal auf einen Samstag fiel und viele Zuschauer gekommen waren, gab es sogar noch eine Zusatzthese.

Dr. Fred Urban, Muldental Faschingsclub e.V.:

Das waren elf. Und weil heute so schönes Wetter ist und Samstag und so viele da sind, habe ich noch 11a. Die finde ich auch sehr schön, im Rahmen des Faschings insbesondere. Frauenrechte. Immer mehr Frauen beschweren sich öffentlich darüber, dass sie mal sexuell belästigt wurden. Und wer denkt an die anderen?

Mit zünftiger Blasmusik, Pfannkuchen, Glühwein, Sekt und Gegrilltem feierte der Faschingsclub und die zahlreichen Zuschauer die Machtübernahme.

Jana Gerundt

Sag's weiter!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen