100-Tage-Bilanz zu “Muldental in Fahrt”

Den Nahverkehr besser auszubauen, das ist das Hauptziel von „Muldental in Fahrt“. Seit 100 Tagen ist das Projekt am Start und nun wurde von Staatsminister Martin Dulig eine erste Bilanz gezogen. Und so viel schon mal vorweg – insgesamt ist die sehr positiv ausgefallen, aber es gibt natürlich auch noch einiges zu verbessern.

Empfehlung

Nils Geldner

Sag's weiter!

1 Kommentar

  1. Ich finde es grundsätzlich gut, dass die Leute die Gelegenheit haben, mit dem Bus zu fahren und mal ihr Fahrzeug zu Hause lassen. Aber warum dann nur die Stadtlinie innerhalb von Grimma, welche dann bis spät abends fährt. Ich wohne in Colditz und würde liebend gern auch mal von Leipzig kommend oder von Grimma z. B. nach dem Stadtfest oder Geburtstagsfeier, Grillparty oder einen Gaststättenbesuch auch mit dem Bus nach Hause fahren. Das ist jedoch für uns nicht möglich, ebenso wie von Bad Lausick, da fahren abends gar keine Busse mehr. Dann frage ich mich jedoch, warum soll die Stadtlinie bis fast Mitternacht fahren, obwohl man diese kurzen Strecken notfalls auch mal laufen könnte oder ein Taxi nehmen und für weitere Strecken ist dies nicht möglich? Sollte man nicht lieber hier nachbessern?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*