Mann bedrohte und beleidigte Polizeibeamte

Symbolbild
Symbolbild

Polizeibeamte waren am Vormittag des 20. Januar während ihrer Streifentätigkeit im Stadtgebiet in Grimma unterwegs. Auf der Hohnstädter Straße sprach sie ein Leipziger Kollege an, der im Rahmen der Verkehrsüberwachung mit einer mobilen Geschwindigkeitsüberwachung tätig war. Er teilte ihnen mit, dass in einem Hauseingang ein Mann steht, der kurz zuvor mehrmals seine Maßnahmen gestört hatte, indem er auf die Straße lief und Fahrzeugführer vor dieser mobilen Geschwindigkeitsüberwachung gewarnt hatte. Die Polizisten sprachen den Mann an, der daraufhin vor ihnen die Haustür zuknallte. Etwa 20 Minuten später fuhren sie erneut zu diesem Haus und gerade in diesem Moment kam dieser Mann wieder heraus. Sie suchten sofort das Gespräch mit ihm. Er reagierte äußerst aggressiv und schlug mit seiner Gehhilfe gegen die Beamten. Nur aufgrund einer Ausweichbewegung traf der Gegenstand nicht voll den Kopf eines der Gesetzeshüter,
streifte ihn jedoch. Gleich darauf trat er ihm noch gegen das rechte Bein. Der Polizist wurde leicht verletzt. Danach krachte er wieder die Haustür zu. Hinter der Tür stehend ließ er dann eine Tirade von Beleidigungen gegen die Beamten los. Da er die Haustür nicht öffnete, belehrte ihn ein Polizeibeamter im Rahmen des Strafverfahrens und eröffnete ihm den Tatvorwurf. Danach beruhigte sich der Hausbewohner, bei welchem es sich um einen 56-Jährigen handelt, wieder und die Beamten verließen den Tatort. Gegen den Mann wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Meldung der PD Leipzig

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*