Großbardau ist fit für die Jubiläumssause

Subbotnik Großbardau, Foto: Stadt Grimma
Subbotnik Großbardau, Foto: Stadt Grimma

Am 12. Mai packten die Großbardauerinnen und Großbardauer an. Heimatverein, Sportverein, die Jugendlichen des Ortes und der Feuerwehrförderverein von Großbardau luden zum Subbotnik ein. Der Sportplatz sollte für die große Festwoche vom 2. bis 10. Juni auf Vordermann gebracht werden. Was die Verantwortlichen erhofft aber nicht erwartet haben, ist erfolgt: 50 Personen aus allen Vereinen sind dem Aufruf gefolgt und haben es geschafft, in drei Stunden das Gelände in einen feierwürdigen Zustand zu versetzen. „Wir möchten uns bei allen dafür recht herzlich bedanken. Ob Alt und Jung, alle haben kräftig zugepackt. Der Dank gilt den Familien Berg und Timm welche uns durch Technik unterstützten. Firma Roger Joseph, welche die Container umsetzten und die benötigte Technik sponserte. Aber auch Einzelpersonen brachten sich durch mitgebrachtes Werkzeug und Maschinen ein“, so Frank Bachran, Vorsitzender des Sportvereines Großbardau e.V. Frank Bachran rechnet vor: Wenn man über das übliche Dankeschön hinausgeht sind Zahlen aussagekräftiger. „Personen und Stunden mal 10 Euro sind 1.500 Euro, zuzüglich Maschinenstunden, Werkzeug, Kraft und Schmierstoffe kann man von einer Gesamtleistung von 3.000 Euro ausgehen“. Weitere Arbeiten am Sportplatz führt der Bauhof Grimma aus.

PM Stadt Grimma

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*