Der Arbeitsmarkt im Monat Mai 2018

Arbeitslosigkeit im Mai deutlich unter 15.000 Personen

• Arbeitslosigkeit im Mai um rund 550 Personen zurückgegangen
• Arbeitslosenquote auf neuem Tiefstand von 6,0 Prozent
• Weniger Arbeitslosmeldungen und weniger Beschäftigungsaufnahmen
• Mehr gemeldete Stellen im Mai
• Zwischenbilanz Ausbildungsmarkt: Bewerberzahl leicht rückläufig, Ausbildungsplatzangebot stabil


„Die Arbeitslosigkeit ist im Mai weiter zurückgegangen und erreichte mit 14.534 Personen und einer Arbeitslosenquote von 6,0 Prozent einen neuen Tiefstand“, erklärte Arbeitsagenturchefin
Cordula Hartrampf-Hirschberg in ihrer monatlichen Arbeitsmarkteinschätzung. Der Rückgang fiel wie schon im April um rund 200 Personen geringer aus als vor Jahresfrist. „Signifikant für den aktuellen Monat war dabei eine zum Vormonat wie auch zum Vorjahr geringere Zahl von Beschäftigungsaufnahmen. Parallel ist die Nachfrage der Betriebe nach Fachkräften anhaltend hoch. Allein im Mai meldeten die Unternehmen über 1.000 neue Stellen an die Arbeitsagentur. Um die Nachfrage zu decken, werben wir verstärkt für berufliche Weiterbildung. Trotz weniger betreuten Kunden ist die Zahl der Teilnehmer an Weiterbildungen auf Vorjahresniveau.“

Aus Sicht von Christine Westphal, Geschäftsführerin des Jobcenter Nordsachsen, sind die Beschäftigungsmöglichkeiten am regionalen Arbeitsmarkt weiterhin sehr gut. „Dennoch bedarf es zunehmend einer Vielzahl von Unterstützungen, um Menschen in Arbeit zu bringen, die bereits über mehrere Jahre nicht mehr am Arbeitsleben teilhaben. Vor allem beim Ausgleich von gesundheitlichen oder persönlichen Einschränkungen möchte das Jobcenter Nordsachsen mit dem Familientag am 06.06.2018 im O-Park in Oschatz insbesondere Familien mit Kindern aktiv unterstützen.“

Insgesamt waren im Mai 14.534 Personen bei den Dienststellen der Agentur für Arbeit und den beiden Jobcentern der Landkreise Leipzig und Nordsachsen arbeitslos gemeldet. Das sind 554 Personen bzw. 1,7 Prozent weniger als im Vormonat.

Gegenüber dem Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit um 1.640 Personen bzw. 10,1 Prozent zurück.

Die Arbeitslosenquote nahm im Mai um 0,3 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent ab und erreichte damit einen neuen Tiefstand seit Anfang der 1990er Jahre. Vor einem Jahr verzeichnete der Agenturbezirk eine Arbeitslosenquote von 6,7 Prozent. 1.133 zuvor Arbeitslose konnten im Mai eine neue Beschäftigung aufnehmen. Das sind 210 Arbeitsaufnahmen weniger als im Vormonat bzw. 156 Arbeitsaufnahmen weniger als Mai 2017. Insgesamt 928 Personen meldeten sich im Mai nach einem Beschäftigungsende arbeitslos. Das sind 34 Arbeitslosmeldungen weniger als im Vormonat bzw. 14 Arbeitslosmeldungen mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Die Zahl der neuen Stellenofferten hat im Mai erneut zugenommen. 1.028 neue Stellen, 76 mehr als im Vormonat, meldeten die Unternehmen im Mai an den gemeinsamen Arbeitgeberservice
von Agentur und Jobcenter Nordsachsen zur Besetzung. Das sind 190 Stellen bzw. 15,6 Prozent weniger als im Mai des Vorjahres. Der Großteil der neuen Stellenangebote kam aus der Zeitarbeit (274 Stellen), dem Bereich Gesundheit/Soziales (134), dem verarbeitenden Gewerbe (122), dem Handel (114) sowie dem Bau (83).

Der aktuelle Stellenbestand stieg im Mai um 48 Stellen bzw. 1,2 Prozent auf einen neuen Höchststand von 3.906 Stellen. Ende des Monats standen insgesamt 317 Stellen bzw. 8,8 Prozent mehr Stellen für die Besetzung zur Verfügung als im Vorjahr.

Neben der Arbeitslosigkeit weist die Agentur für Arbeit regelmäßig die sog. Unterbeschäftigung aus, bei der beispielsweise auch die Teilnehmer an Arbeitsmarktmaßnahmen einschließlich zweitem Arbeitsmarkt und Weiterbildungen sowie arbeitslos gemeldete Personen, die kurzzeitig erkrankt sind, einbezogen werden. Im Mai lag die Unterbeschäftigung im Agenturbezirk bei 19.845 Personen. Das sind 435 Personen weniger als im April bzw. 2.256 Personen weniger als im Vorjahr. Die Unterbeschäftigungsquote lag im Mai bei 8,1 Prozent (Vorjahr 9,0 Prozent).

Ausbildungsmarkt:
Insgesamt 2.085 Jugendliche hatten sich seit 1. Oktober 2017, dem Beginn des sog. Berufsberatungsjahres, als Bewerber um eine Berufsausbildungsstelle bei der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Nordsachsen sowie dem Kommunalen Jobcenter des Landkreises Leipzig gemeldet. Das sind 93 Bewerber bzw. 4,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. „Etwa die Hälfte der gemeldeten Bewerber hat uns bereits mitgeteilt, wie es für sie nach dem Schuljahresende weitergeht, z.B. mit einer Ausbildungsaufnahme, weiterführendem Schulbesuch, Freiwilligendienst oder einem Studium. Unter dem Motto #AUSBILDUNG KLARMACHEN rufen wir Jugendliche dazu auf, rechtzeitig für Klarheit über die berufliche Zukunft zu sorgen. Einfach beim Berufsberater melden – das gilt gerade für diejenigen, die noch nicht wissen, wie es weitergeht. Die Berufsberatung hilft“, appelliert Arbeitsagenturchefin Cordula Hartrampf-Hirschberg.

1.706 betriebliche Stellen hat der gemeinsame Arbeitgeberservice von Agentur für Arbeit und Jobcenter Nordsachsen bislang für den Ausbildungsbeginn 2018 eingeworben. Das sind 20 Ausbildungsstellen bzw. 1,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Über 1.000 Ausbildungsstellen gelten in den beiden Landkreisen Leipzig und Nordsachsen aktuell noch als unbesetzt. Rein rechnerisch kamen Ende Mai auf eine betriebliche Lehrstelle 1,2 Bewerber.

Landkreis Leipzig
Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Leipzig ist im Mai um 309 Personen bzw. 4,2 Prozent auf 7.051 Personen zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit um 907 Personen bzw. 11,4 Prozent ab. Die Arbeitslosenquote ging im Mai um 0,3 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent (Vorjahr 6,0 Prozent) zurück.

Von den insgesamt 7.051 arbeitslos registrierten Personen wurden 2.322 Frauen und Männer von der Arbeitsagentur (minus 102 Personen zum Vormonat) und weitere 4.729 Personen vom kommunalen Jobcenter (minus 207) betreut. Das kommunale Jobcenter betreut im Landkreis die Empfänger von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld.

578 Frauen und Männer konnten im Mai ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer neuen Beschäftigung beenden. Das sind 123 Arbeitsaufnahmen weniger als im April bzw. 114 Arbeitsaufnahmen weniger als ein Jahr zuvor. Für weitere 145 Personen begann eine Tätigkeit im Bereich des zweiten Arbeitsmarktes.

Insgesamt 470 Personen (plus neun zum Vorjahr) mussten sich im gleichen Zeitraum nach einem Beschäftigungsende arbeitslos melden. Für weitere 114 Personen endete eine Tätigkeit auf dem zweiten Arbeitsmarkt.

398 neue Stellen meldeten die Unternehmen im Mai dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit zur Besetzung. Das sind 41 Stellen bzw. 9,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Großteil der neuen Stellenofferten entfiel auf die Zeitarbeit (68 Stellen), das Gesundheits- und Sozialwesen (59), den Handel (57), das verarbeitende Gewerbe (56) und den Bau (41).

Neben der Arbeitslosigkeit weist die Agentur für Arbeit regelmäßig die sog. Unterbeschäftigung aus, bei der auch die Teilnehmer an Arbeitsmarktmaßnahmen einschließlich zweitem Arbeitsmarkt und Weiterbildungen sowie arbeitslos gemeldete Personen, die kurzzeitig erkrankt sind, einbezogen werden. Im Mai lag die Unterbeschäftigung im Landkreis Leipzig bei 10.434 Personen. Das sind 210 Personen bzw. 2,0 Prozent weniger als im April. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Unterbeschäftigung um 1.190 Personen bzw. 10,2 Prozent zurück. Die Unterbeschäftigungsquote lag im Mai bei 7,6 Prozent (Vorjahr 8,5 Prozent).

Die Zahl der Empfänger von Arbeitslosengeld II ist im Mai um 197 Personen bzw. 1,6 Prozent zurückgegangen. Ende des Monats erhielten insgesamt 12.394 Menschen in 9.928 Bedarfsgemeinschaften die Grundsicherungsleistung. Innerhalb eines Jahres waren 1.334 Personen bzw. 9,7 Prozent weniger auf Arbeitslosengeld II angewiesen. Weitere 3.841 Personen erhielten im Mai Sozialgeld vom Jobcenter.

PM Agentur für Arbeit

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*