Begeisterndes Konzert als Gottesdienst am Johannistag

Kammerochester ohne Dirigenten KoD Dresden - Foto: Detlef Rohde
Kammerochester ohne Dirigenten KoD Dresden - Foto: Detlef Rohde

Vor 51 Jahren wurde das Kammerorchester ohne Dirigenten in Dresden (KOD) gegründet, dem heute ca. 25 Musiker aus verschiedenen Berufen angehören. Die künstlerische Leitung hat der Konzertmeister der 1. Violine der Sächsischen Staatskapelle, Olaf Spies, der mit der Familie von Below befreundet ist. Vor 26 Jahren war er einer Einladung zum Vorspielen bei den Londoner Symphonikern gefolgt und meldete sich bei den Belows in London als Übernachtungsgast an. Eigentlich wollte er sich nur für eine Aufnahme in die Dresdener Staatskapelle vorbereiten, während sich Familie v. Below damit abmühte, den Schlosshof Döben von der Treuhand kaufen zu dürfen. Wenige Jahre später traf man sich in Sachsen wieder, jeder hatte seine Träume verwirklichen können. Zwischen Dresden und Döben wurde ein musikalischer Faden gesponnen, der das KOD mit seinen herausragenden Musikern nun schon seit zehn Jahren hin und wieder zu einem Sommerkonzert in die Döbener Kirche spült. So war auch vor fünf Jahren eine Geburtstagsüberraschung für Dorothea von Below geplant, doch als die zweite Flut im Juni 2013 über die Stadt hereinbrach, wurde kurzerhand aus der Sommerserenade ein Benefizkonzert für die Opfer des Hochwassers. Ebenso erspielte das Streichorchester 2011 nach dem verheerenden Tsunami in Japan Spenden bei einem Sommerkonzert in Döben.

Kammerochester ohne Dirigenten KoD Dresden - Foto: Detlef Rohde
Kammerochester ohne Dirigenten KoD Dresden – Foto: Detlef Rohde

In diesem Jahr boten die Musiker um Olaf Spies (Violine), Urs Stiehler (Viola) Prof. Helmar Stiehler (Violoncello) Werke von Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart und Leoš Janáček. Nach einer weiteren erstklassigen Zugabe klang das Konzert im familiären und kulinarischen Rahmen aus.

Immer wieder wanderten die Blicke der Besucher während des Konzertes auf ein am Rande stehendes Cello aus Metall des Wermsdorfer Künstlers Steffen Bieler, der derzeit an einer Skulptur arbeitet, die zum Tag der Deutschen Einheit am Ärztehaus in der Leipziger Straße 45 enthüllt werden soll.

Familie von Below setzt sich seit Jahrzehnten für Kunst und Künstler im und aus dem ländlichen Raum ein und hat seit der Übernahme des Schlosshofes Döben 1991 dafür gesorgt, dass ein kulturelles Leben auf dem Dorf für Jedermann möglich ist und bleibt.

Detlef Rohde

 

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*