Erneuter tragischer Badeunfall

Symbolfoto
Symbolfoto

Am Abend des 26. Juli ereignete sich leider ein neuerlicher tragischer Badeunfall. Ein älteres Ehepaar (m 83, w 80) hatte sich nach dem heißen Tag nur abkühlen wollen. Gemeinsam mit ihrer Enkelin (34) schwammen sie im Ammelshainer Steinbruch, wobei die 80-Jährige noch eine Schwimmunterstützung zum besseren Auftrieb nutzte. Irgendwann bedeutete sie ihrem Mann, dass es ihr nicht gut ginge und sie deshalb zurück zum Ufer schwimmen wolle. Er sollte aber ruhig noch im Wasser bleiben. Der 83-Jährige schwamm daher weiter und sah, als er sich wieder nach seiner Frau umsah, diese mit dem Kopf im Wasser treiben. Schnell begab er sich zu ihr und rief laut um Hilfe. Mehrere Badegäste kamen herbeigeeilt und halfen ihm, seine Frau mit einer Luftmatratze an Land zu bringen. Der Notarzt konnte später aber leider nur noch den Tod der Frau feststellen. Eine Straftat wird derzeit ausgeschlossen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist davon auszugehen, den Grund des Unfalls im medizinisch-gesundheitlichen Bereich suchen zu müssen.

Meldung der PD Leipzig

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*