IHK sucht wieder die „beste Neunte“ erstmals können auch Gymnasien teilnehmen – Muldental TV

IHK sucht wieder die „beste Neunte“ erstmals können auch Gymnasien teilnehmen

Leipzig. Alle 9. Klassen aus der Stadt Leipzig, dem Landkreis Nordsachsen und dem Landkreis Leipzig sind wieder aufgerufen, sich am Schülerwettbewerb „Beste Neunte“ zu beteiligen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig prämiert mit dem Wettbewerb die jeweils drei besten 9. Klassen eines Schuljahres von Oberschulen und erstmals auch von Gymnasien. Neben dem Notendurchschnitt aus den Halbjahreszeugnissen fließt eine Teamleistung der Klasse in einem sozialen Projekt in die Wertung ein. Auf die Gewinner wartet ein Preisgeld von 1.200 Euro für die Klassenkasse. Die zweit- bzw. drittplatzierten Klassen können sich über 900 bzw. 600 Euro freuen. Darüber hinaus werden mehrere Sonderpreise ausgelobt.

„Viele Neuntklässler bewerben sich mit ihren Zeugnissen für eine Berufsausbildung. Die Teilnahme an unserem Wettbewerb kann hier einen Extra-Motivationsschub geben und den nötigen Ehrgeiz für gute Zeugnisse und Schulabschlüsse wecken. Erstmals rufen wir auch neunte Klassen von Gymnasien auf, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Auch für Gymnasiasten ist die duale Berufsausbildung ein attraktiver Weg für den Berufseinstieg mit sehr guten Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten“, so Kristian Kirpal, Präsident der IHK zu Leipzig, zur Idee des Wettbewerbs.

Interessierte Klassen können sich bis zum 31. Januar 2019 unter www.leipzig.ihk.de/besteneunte für den Wettbewerb anmelden.

PM – IHK zu Leipzig


Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig:

Die IHK zu Leipzig vertritt die Gesamtinteressen von etwa 67 000 kammerzugehörigen Unternehmen im IHK-Bezirk Leipzig (Stadt Leipzig, Landkreise Nordsachsen und Leipzig). In allen Unternehmenslagen, von Gründung über Expansion und Krisenbewältigung bis hin zur Nachfolgeregelung, ist die IHK erster Ansprechpartner für Industrie, Bau und Landwirtschaft, Handel, Logistik und Verkehr, Dienstleistungen, Gastronomie, Tourismus und die Freizeitwirtschaft sowie für die Medien-, IT- und Kreativwirtschaft. Sie setzt sich für einen leistungs- und zukunftsfähigen Wirtschaftsraum ein und versteht sich deshalb nicht nur als Unternehmensdienstleister, sondern auch als kritischer Partner der Politik.

Als öffentlich-rechtliche Körperschaft nimmt die IHK zu Leipzig, neben gewerblicher Interessenvertretung und freiwilligen Serviceaufgaben, öffentliche Pflichtaufgaben wahr. Hierzu zählt unter anderem die Organisation und Überwachung der beruflichen (Aus-)Bildung einschließlich der Prüfungen.

Die Arbeit der IHK wird durch die Vollversammlung, das von den Mitgliedern demokratisch gewählte „Unternehmerparlament“, bestimmt. Sie entscheidet über Fragen, die für die kammerzugehörige gewerbliche Wirtschaft von grundsätzlicher Bedeutung sind. Dies erfolgt, um die Gesamtwirtschaft zu fördern und dabei wirtschaftliche Interessen einzelner Gewerbezweige abwägend und ausgleichend zu berücksichtigen.

Die IHK zu Leipzig wurde als Handels- und Gewerbekammer zu Leipzig am 2. August 1862 gegründet.

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen