Entscheidung: Es werden alle Platanen gefällt/ Umzugsservice für Nashornkäfer

Foto: Stadt Wurzen
Foto: Stadt Wurzen

Wurzen. Hohle Stämme und Äste – der Zustand der ersten beiden Platanen besiegelte das Schicksal der Bäume an der Seite der Sporthalle in der Dr. Rudolf-Friedrichs-Straße. „Wir werden auch diese Bäume fällen“, erklärte Kathrin Höhme, zuständige Mitarbeiterin in der Stadtverwaltung. Die Fällung dieser Bäume war bislang noch nicht entschieden. Da die Baumaßnahmen auf der anderen Straßenseite erfolgen, hatte die Verwaltung den Erhalt der alten Bäume in Betracht gezogen. Der wirklich schlechte Zustand der ersten gefällten Platanen indes, ändert das. „Die anderen Bäume sehen nicht besser aus. Und wie wir bereits zuvor erklärt haben, wird durch die Baumaßnahmen die Standfestigkeit der Bäume nochmals in Mitleidenschaft gezogen“, so Kathrin Höhme. Zuspruch bekommt sie von den Vertretern des Naturschutzbundes, die vor Ort sind. Wolfgang Kulick vom NABU Leipzig erklärt: „Es sind noch nicht einmal die hohlen Stämme, die so gefährlich sind. Hier sind riesige Äste hohl und die halten dem Wind nicht mehr Stand.“ Aber: Wo Hohlräume sind, ist immer auch Platz und in solch alten Bäumen für allerlei Getier. Die Experten vom NABU waren aus diesem Grund vor Ort, um genau zu schauen, wer in den Bäumen ein Zuhause hat. Hier war durch die Stadtverwaltung zugesichert worden, für die Tiere neue Behausungen zu finden. Der erste Umzugsservice galt dem Nashornkäfer. In den hohlen Bäumen waren Larven der geschützten Tierart gefunden worden. Kathrin Höhme und Mitarbeiter des Bauhofes sammelten den welchen Holz-Mulm inklusive Käfernachwuchs ein und brachten den Bestand an eine geeignete Stelle im Friedhof. „Wir werden mit allen geschützten Tierarten, die wir hier vielleicht noch finden so verfahren“, sichert Höhme zu.

PM Stadt Wurzen

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*