sf – Zwei Buchstaben für Grimmas Kultur

Grimma. Kaum eine Persönlichkeit der Nachkriegszeit ist so stark im kulturellen Gedächtnis Grimmas verankert, wie die unvergessene Renate „sf“ Sturm- Francke (1903-1979). Durch die vielfältigen Aktivitäten, die sf im Laufe ihres Lebens umsetzte, sind an der Mulde bis heute Erinnerungen an sie wachgeblieben, etwa ihre längst legendären Beiträge für den „Rundblick“, ihr denkmalpflegerisches Engagement (z. B. rund um die Hospitalkapelle) oder ihr museales Vermächtnis, wobei hier besonders das Museum Göschenhaus zu nennen ist. 2019 soll verstärkt dieser starken Frauenpersönlichkeit gedacht werden: Ab dem 8. Juni wird die große Ausstellung „Renate rennt zur Garage, steigt aufs Rad und – fort ist sie. – Ein Leben für die Grimmaer Kultur: Zur Erinnerung an den 40. Todestag der Museumsgründerin Renate „sf“ Sturm-Francke (1903-1979)“ in „ihrem“ Göschenhaus gezeigt. Und falls Sie, liebe Leser des Amtsblattes, etwas dazu beitragen möchten: Das Museum Göschenhaus freut sich, von Ihnen zu hören. Gesucht werden Erinnerungen, Erinnerungstücke, Fotos und vieles mehr, die mit sf in Verbindung stehen. Am 40. Todestag von Renate Sturm-Francke, dem 27. September, wird eine Gedenkveranstaltung auf dem Hohnstädter Friedhof und im Göschenhaus stattfinden. Dazu möchte das Göschenhaus zu einer Spendenaktion aufrufen, um das Grab von sf und ihrem Ehemann, das zugleich das Grab der jüngsten Göschen-Tochter und deren Ehemann darstellt, wieder aufzuwerten – dieses Grab ist als Einzeldenkmal in der Denkmalliste des Landkreises aufgenommen und soll auch späteren Generationen der Erinnerung dienen. Sie können sich gerne an das Göschenhaus wenden oder auch direkt spenden:

Stadtverwaltung Grimma
Verwendungszweck:
SPENDE GÖSCHENHAUS – GRAB SF
Bankverbindung:
IBAN: DE28 8605 0200 1010 0000 60 /
BIC: SOLADES1GRM


Kunsthandwerker gesucht

Grimma. Der Mai scheint klimatisch noch weit entfernt, doch die Planungen dafür laufen bereits. Am Sonntag, dem 19. Mai, von 13.00 bis 17.00 Uhr findet das nunmehr 18. Museumsfest im Göschengarten und Göschenhaus statt, zugleich im Rahmen des Internationalen Museumstags. Dazu suchen wir noch altes Handwerk bzw. Kunsthandwerk. Falls Sie selbst dabei sein möchten oder jemanden kennen, der altes Handwerk noch pflegt, dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihre Bewerbungen.

PM – Stadt Grimma

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*