Mit dem Steinmetz durch das „Dorf der Baumeister“

Foto. Rudolf Brendel, Jagdhaus Kössern
Foto. Rudolf Brendel, Jagdhaus Kössern

Kössern. Wer den Grimmaer Ortsteil Kössern kennenlernen will, ist gut beraten, sich am Samstag, dem 13. April, um 14.00 Uhr dem Steinmetz auf dem „Gerichtsplatz“, Zum Kösserner Rittergut, anzuschließen. Kössern trägt den Beinamen „Dorf der Baumeister“. Bedeutende Baumeister haben hier gewirkt: der Schöpfer des Dresdner Zwingers, Matthäus Daniel Pöppelmann, und einer der Begründer des deutschen Klassizismus, Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Stadt Grimma die Person des Steinmetzes kreierte, der Fremde durch den Ort begleiten und Neugier erzeugen soll, sich mit den Sehenswürdigkeiten von Kössern intensiver zu beschäftigen. In die Figur des Steinmetzes schlüpft Stadtführer Rudolf Brendel. Er ist geschichtsinteressiert und weiß wovon er redet, wenn er über das Dorf der Baumeister spricht. Das Wissen für seine Führung holte er sich vor allem bei den Kössernern selbst. „Ich will den Besuchern keinen kulturell-historischen Abriss bieten, sondern sie mit einem Augenzwinkern auf Sehenswertes aufmerksam machen und ihnen dabei Geschichten und Geschichtchen erzählen“, sagt der Steinmetz. Tickets sind in der Stadtinformation Grimma am Markt 23 zu 6 Euro erhältlich.

PM – Stadt Grimma

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*