Mehr Zeit für die Abgabe der Steuererklärung

Bei der Erstellung der Steuererklärung für das Jahr 2018 ist keine Eile geboten, auch wenn die Finanzämter bereits im März mit der Bearbeitung beginnen werden. Denn die Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort mehr Zeit für die Abgabe ihrer Steuererklärung lassen. Die Frist endet erst am 31. Juli 2019. Sofern die Steuererklärung durch einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein erstellt wird, endet diese sogar erst am letzten Februartag des übernächsten Jahres. Für die Erklärung 2018 verlängert sich die Abgabefrist aufgrund des Schaltjahres und Wochenendes sogar auf den 2. März 2020.

Empfehlung

Mit Hilfe von ELSTER wird die Erstellung der Steuererklärung noch einfacher und zeitsparender. Mit dem elektronischen Belegabruf (vorausgefüllte Steuererklärung) lassen sich beispielsweise die Daten der übermittelten Lohnsteuerbescheinigungen oder Rentenleistungen per Mausklick direkt übernehmen. Nach einer einmaligen Registrierung erhalten die Bürgerinnen und Bürger bei „Mein ELSTER“ (www.elster.de) dauerhaft einen kostenlosen, sicheren und papierlosen Zugang zum Finanzamt.

Auch die Übermittlung der Steuererklärung kann komplett auf elektronischem Weg erfolgen, denn es müssen keine Belege mehr beigefügt werden. Die Bürgerinnen und Bürger müssen beispielsweise Rechnungen, Spendenquittungen oder Steuerbescheinigungen lediglich sorgfältig aufbewahren. Die Finanzämter fordern diese nur noch bei Bedarf an.

Die Fachleute vom Info-Telefon der sächsischen Finanzämter beantworten hierzu gerne allgemeine Fragen. Das Info-Telefon ist erreichbar unter der Rufnummer 0351 7999 7888 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr; es gilt der Tarif für Anrufe in das deutsche Festnetz).

PM – Finanzamt Grimma 

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*