Tag gegen Lärm findet erneut regionale Mitstreiter

Ute Hartwig-Schulz kämpft mit Aktionen gegen den Autobahnlärm - Foto: Detlef Rohde
Ute Hartwig-Schulz kämpft mit Aktionen gegen den Autobahnlärm - Foto: Detlef Rohde

Bereits zum 11.mal (!) ruft die Bürgerinitiative Kunst & Natur an der A14 am Internationalen Tag gegen den Lärm zu einer Kurzdemo auf die Autobahnbrücke bei Mutzschen auf. Unter dem bundesweiten Motto „Alles laut oder was?“ ist in diesem Jahr erstmalig auch das MotoSoul Resort aus Mutzschen als Partner an der Aktion beteiligt.

Hintergrund für die Aktion bei Mutzschen ist ein fehlender Lärmschutz an der A14, die rund um die Uhr einen unvertretbaren Lärmpegel hat. Wer in den Ortschaften an der Autobahn schlafen oder sich im Garten normal unterhalten möchte, hat schlechte Karten. Seit Jahren wird das Anliegen der Einwohner von den zuständigen Behörden ignoriert.

Für das MotoSoul Resort ist Lärmschutz seit langem ein wichtiges Thema. Mit großem Interesse verfolgen die Biker die Entwicklung der E-Mobilität mit Argusaugen. Immer leistungsstärkere Akkus könnten auch bei Motorrädern künftig für einen E-Antrieb sorgen und ein fast geräuschloses Fahren zur Wirklichkeit werden lassen.

Die Demonstration beginnt am 24. April um 19 Uhr auf der Autobahnbrücke und dauert 15 Minuten. Alle Interessenten sind herzlich dazu eingeladen. Im Anschluss bietet das Künstlergut Prösitz einen Gedankenaustausch in seinen stilleren Räumen an.

Detlef Rohde

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*