Feuer im Gasthof “Reußischer Hof”

Symbolbild
Symbolbild

Thallwitz. Der Rettungsleitstelle wurde am 23. April gegen 03:15 Uhr durch eine Hinweisgeberin bekannt, dass starker Qualm aus dem Reußischen Hof aufsteigt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden und die Polizei waren schnell am Einsatzort. Die S 11 wurde komplett gesperrt. Die Kameraden der Feuerwehr mussten sich Zutritt zum Gasthof verschaffen. Türen waren verschlossen. In der 1. Etage befindet sich die Wohnung des Gastwirtes. Während der Brandbekämpfung stießen die Feuerwehrleute auf eine Leiche in der Wohnung. Diese wurde geborgen. Währenddessen breitete sich das Feuer bis zum Dachstuhl aus. Die Löscharbeiten hielten noch den ganzen Tag an, da immer wieder Glutnester aufflackerten. Erste Ermittlungen zur Identifizierung der Leiche wurden aufgenommen. Ein Rechtsmediziner kam zum Brandort. Die Obduktion der Leiche wurde angeordnet. Das Technische Hilfswerk ist vor Ort und prüft die Statik des Brandobjektes, da der Giebel drohte einzustürzen. Die Brandursache ist gegenwärtig noch unklar. Die Brandursachenermittler werden anschließend ihre Tätigkeit zur Brandursache aufnehmen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Empfehlung

Nachtrag vom 26.04.2019

Zur Pressemitteilung der PD Leipzig vom 23. April 2019 hinsichtlich der Überschrift „Feuer im Gasthof – Leiche gefunden“ teilt die Pressestelle nunmehr mit, dass die Identifizierung und Obduktion der aufgefundenen Leiche im Gasthof Thallwitz abgeschlossen ist. Bei der Leiche handelt es sich zweifelsfrei um den 49-jährigen Gastwirt. Die Obduktion ergab, dass er an einer  Rauchgasintoxikation verstorben ist.

Die Brandursachenermittler haben ihre Arbeit am gestrigen Tag beendet. Die Spurenauswertung zur genauen Brandursache ist aber noch nicht abgeschlossen. Über das Ergebnis wird nachberichtet.

Meldung der PD Leipzig

Sag's weiter!

1 Kommentar

  1. Ich als ehemaliger Thallwitzer bin total bestürzt! Auch meine Kinder wollen die Bilder nicht sehen, weil zu viel Erinnerung an schönen Familienfesten damit verbunden sind.
    Das ist ein trauriger Tag für die Angehörigen des Opfers und für Thallwitz. Ich fühle mit!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*