Erneute schwere Gewitter am Mittwoch erwartet

+++ Mittwoch, 15:34 Uhr +++

Für den Landkreis bestehen derzeit zwei amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewittern. Diese gelten vorerst bis 16 Uhr bzw. bis 17:30 Uhr. Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4). Von Süden ziehen Gewitter auf. “Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 40 l/m² in kurzer Zeit sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) und Hagel mit Korngrößen um 5 cm.”, so die Prognose.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren
Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Besonders in jenen Bereichen in Ostdeutschland, die aktuell wolkenlos oder gering bewölkt sind, erwarten wir ab dem…

Gepostet von Deutscher Wetterdienst am Mittwoch, 12. Juni 2019


+++ Mittwoch, 09:35 Uhr +++

Das starke Unwetter der letzten Nacht sorgte für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren. Straßen waren teilweise überspült, weil die Kanalisation die Wassermassen teilweise nicht mehr aufnehmen konnte. In Grimma selbst ging das Wetter zum Glück recht glimpflich aus. Anders aber in den Städten Naunhof, Wurzen, Bad Lausick und Brandis. In Wurzen brannte ein Dachstuhl, nach einem Blitzeinschlag. Entwurzelte Bäume, Abgänge von Schlammlawinen und vollgelaufene Keller gab es zum Beispiel bei Leisnig und Brandis. In Torgau gingen Hagelkörner mit bis zu 4 cm Durchmesser runter. Die Region kommt auch am Mittwoch wohl nicht zur Ruhe. Der Deutsche Wetterdienst gab bereits die nächste Vorabinformation heraus. Ab 13 Uhr sind bis Mitternacht erneut teils heftige Gewitter,  die sich zu einer größeren Gewitterlinie zusammenschließen können, möglich. “Dabei ist zunächst vor allem mit großem Hagel (2-5 cm), schweren Sturmböen (bis 100 km/h, Bft 10) und heftigem Starkregen (25 bis 40 l/qm in kurzer Zeit) zu rechnen. Im Verlauf nimmt die Gefahr von Orkanböen um 120 km/h (Bft 12) zu. Die Gewitter ziehen voraussichtlich in der ersten Nachthälfte nach Polen ab.”, lautet die Prognose. Laut Warnlagebericht liegen die Schwerpunkte am Nachmittag und Abend aber vor allem in Brandenburg, dem Erzgebirge und östlich der Elbe.


Weitere hilfreiche Links zum Thema

Interaktive Blitzkarte in Echtzeit: https://www.lightningmaps.org

Gewitter Radar: https://kachelmannwetter.com/de/stormtracking/blitze-radarhd

Alle aktiven Wettermeldungen für den Landkreis: https://wettwarn.de/txt/LLK.html

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*