Waldbrand im Thümmlitzwald

Kössern. Freitagmittag nahm Revierförster Ronald Köllner im Thümmlitzwald Nähe Kössern bei seinem Reviergang Brandgeruch wahr und stellte dabei eine Brandentwicklung in einer Schonung fest. Die Feuerwehren aus Grimma, Kössern, sowie Mutzschen, Zschoppach und Trebsen wurden alarmiert. Zudem kamen Tanklöschfahrzeuge aus Nerchau und Trebsen zum Einsatz. In einem mehrstündigen Einsatz löschten die Kameradinnen und Kameraden laut Aussage des Revierförsters eine Fläche von ca. 2000 Quadratmetern der Laubholzschonung. Der Einsatz verlangte von den Einsatzkräften einiges ab, da die Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken auf anspruchsvollem Gelände gelegt werden musste. Tanklöschfahrzeuge fuhren im Pendelverkehr um die Versorgung zu gewährleisten. Um einzelne Glutnester zu bekämpfen, setzten die Einsatzkräfte auch eine Wärmebildkamera ein. Die Brandursache ist noch unklar.

 

Rudolf Brendel


Das Waldbrandrisiko ist durch längere Hitze- und Trockenperioden deutlich angestiegen. Demnach ist bei Waldspaziergängen besondere Vorsicht geboten.

Weiterführende Links:

Waldbrandgefährdung durch Feuer

www.sachsenforst.de oder www.dwd.de/waldbrand

 

 

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*