Sturmböen halten Grimmaer Ruderer nicht vom Wasser fern

Foto: Detlef Rohe

Eilenburg/Grimma. Das diesjährige Sommercamp der Grimmaer Ruderer kann schon jetzt als ein Rekorderlebnis betrachtet werden. Insgesamt waren allein von Samstag auf Sonntag mehr als 50 Sportbegeisterte an die Eilenburger Kiesgrube gereist, um ein paar Tage gemeinsam und fernab vom heimatlichen Fernseher zu verbringen. Stattdessen saßen jung und alt gemütlich bis in die späte Nacht am Lagerfeuer und feierten in romantischer Kulisse. Während am Samstag noch die Sonne vom Himmel brannte und sich manch ein Sportler beim Rudern oder bei den ersten Übungen im Einer einen Sonnenbrand holte, genossen alle Teilnehmer den eher stürmischen und dafür angenehm kühlen Sonntag.

 

Die Grimmaer Ruderer sind sicher keine Hochleistungssportler auf dem Wasser, aber sie sind gesellige Menschen, die Rudern als einen Ausgleichssport zum normalen Alltagswahnsinn betreiben. Genau diese Geselligkeit und die Freude an einem entspannten Sport ist es auch, die jedes Jahr wieder Sportfreunde aus Berlin und anderen Bundesländern an die Eilenburger Kiesgrube lockt, nur um ein paar schöne Tage unter Freunden verbringen zu können.

Detlef Rohde

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*