„Digitalisierung beginnt im Kopf“

Digitalisierung beginnt im Kopf - Foto: Druckhaus Borna

Die Entwicklung sowie Umsetzung von Lösungsansätzen für die digitale Transformation kleiner und mittlerer Betriebe (KMU) ist das Ziel der interdisziplinären Nachwuchsforschergruppe DigiTransSachs an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig.

 

Die Zielgruppe KMU basiert dabei auf der überwiegend kleinteilig geprägten Wirtschaftsstruktur Sachsens. Weil sich genau diese Kleinteiligkeit auch im Landkreis Leipzig darstellt, setzte sich das diesjährige Unternehmerforum der Wirtschaftsförderung des Landkreises Leipzig mit diesem Forschungsvorhaben am 04.07.2019 im Nieper-Bau der HTWK auseinander.

Bild (v.l.n.r.) Prof. Dr. Gerold Bausch (HTWK Leipzig), Landrat Henry Graichen (Landkreis Leipzig), Marcel Graf (HTWK Leipzig) , Manuela Krause (Druckhaus Borna), Thomas Bauer (HTWK Leipzig), Kathrin Dieterle (HTWK Leipzig), Justus Tiepmar (IPROconsult GmbH), Tom Radisch (HTWK Leipzig) – Digitalisierung beginnt im Kopf
Foto: Druckhaus Borna

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Prorektor Forschung der HTWK Prof. Dr.-Ing. Markus Krabbes und den Landrat des Landkreises Leipzig Henry Graichen führte Holger Müller, Professor für Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkt Supply-Chain-Management) an der HTWK Leipzig, als Leiter der Forschungsgruppe mit einem kurzen Vortrag ins Thema ein. Es folgten Vorträge der weiteren Forschungsgruppenmitglieder zu Ihren Schwerpunkten innerhalb der Forschung zur digitalen Transformation. Um neben dem theoretischen auch den praktischen Bezug herzustellen, ergänzte der Fachvortrag von IPROconsult GmbH zur digitalen Bauplanung die Expertise. Bei allen Vorträgen, sowohl forscher- als auch praxisseitig, wurde deutlich, dass digitale Transformation in kleinen Schritten gedacht wird, wobei ein Schritt meist den nächsten bedingt und auch nicht jeder Schritt in einem Prozess digitalisiert werden sollte bzw. kann.

Abgerundet wurde das Programm durch den anschließenden Austausch bei der Podiumsdiskussion zwischen Mitgliedern der Forschungsgruppe, Unternehmen und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Leipzig. Bspw. führte Landrat Henry Graichen dabei aus, dass für den Weg zur digitalen Verwaltung eine Stabsstelle Digitalisierung eingerichtet wird. Neben der bestehenden Homepage und der digitalen Aktenablage ist als einer der nächsten Schritte die Digitalisierung des Baugenehmigungsverfahrens geplant. Die Teilnahme zahlreicher Unternehmerinnen und Unternehmern spiegelt wider, von welch großem Interesse dieses Thema war und ist.

PM – Landkreis Leipzig

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*