Grimmaer Rathaus beschmiert

Grimma. In der Nacht zum 9. August wurde das Grimmaer Rathaus von Unbekannten beschmiert. Damit kam es bereits am in der Nacht zum Demostrationsgeschehen am Freitagabend zur ersten Sachbeschädigung. Während die ersten Gitter gegen 8 Uhr auf dem Marktplatz abgestellt wurden, waren Mitarbeiter der Bauhofes und OBM Matthias Berger bereits eine Stunde dabei die Schmierereien am Rathaus zu entfernen. Am oberen Vordereingang prangerte der Spruch “Höcke kacke” in großen Lettern an der Fassade des historischen Gebäudes, auch mit Fäkalien wurde es beworfen. Während der Aufbau der Absperrungen für die Demonstrationen am Abend auf dem Marktplatz beginnt, sind Mitarbeiter der Bauhofes und OBM Matthias Berger dabei die Schmierereien am Rathaus zu entfernen. Auch hinter dem haus wurden mit Kreide zwei Sprüche auf dem Boden hinterlassen. “Keine Bühne für den Faschisten” und “Nationalismus ist keine Alternative” war dort zu lesen. Die Eva Figur auf dem Marktbrunnen war in eine goldene Decke gehüllt und hielt eine französische Flagge. Die Polizei hat den Vorfall bereits aufgenommen.

 

Bekennerschreiben aufgetaucht

Auf der Plattform indymedia ist am Freitagmorgen auch ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Dort lautet es unter anderem: “In erster Linie richtet sich die Aktion natürlich gegen Höcke und seine völkisch-nationalistische Politik. Andererseits sind wir sauer auf die Stadt, die wie selbstverständlich einem solchen Faschisten ihre offiziellen Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und ihm so eine Bühne bietet.” Weiterhin wird ein weiteres “offensive[s] Vorgehen gegen rechte Propaganda und deren Normalisierung” angekündigt.

AfD Wahlkampf im Rathaus und Gegendemonstrationen

Für den Abend hat der AfD Kreisverband Leipzig Land eine Wahlkampfveranstaltung “Höcke kommt!” im Rathaus angemeldet. Der Direktkandidat im Wahlkreis Jörg Dornau bekommt von Björn Höcke, dem AfD-Landesvorsitzenden aus Thüringen bekannte Unterstützung. Höcke gilt als Vertreter des “rechtsnationalen Flügels” der Partei. Dementsprechend regt sich in Grimma Widerstand gegenüber seines Besuches. Ein “Bündnis für Demokratie” aus SPD/LINKE/GRÜNE meldete friedliche Demonstrationen an und auch das Leipziger Aktionsnetzwerk “Leipzig nimmt Platz” kommt nach Grimma.

Sag's weiter!

1 Trackback / Pingback

  1. Quo vadis Grimma? AfD Wahlveranstaltung und Gegendemonstrationen spalten die Stadt – Muldental TV

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*