Grimmaer Kraftsportler sammeln Medaillen

Symbolfoto, Quelle: pixabay
Symbolfoto, Quelle: pixabay

Vier Athleten der Abteilung Kraftsport des SV 1919 Grimma stellten sich dieser Herausforderung.

Alle Teilnehmer unserer Mannschaft starteten ausnahmslos ohne leistungsfördernde Ausrüstung. Juliane Bosse, 78,30 kg wiegend, nahm den Kampf innerhalb der weiblichen Aktivenklasse 19 – 23 Jahre) bis 84 kg auf. Mit 170 kg und einstimmig positiver Wertung eröffnete sie ihre Hebungen und ging auf 175 kg über. Erneut gelang es ihr, in sauberem Stil das Gewicht optimal umzusetzen und es in der Endposition zu fixieren. Die nunmehr angestrebten 180 kg fielen ins Protokoll der Ungültigkeit. Dies änderte jedoch nichts am Ausgang des Wettstreites. In deutlicher Dominanz nahm Juliane den Siegerpokal entgegen und damit den Titel „Deutsche Meisterin im Kreuzheben 2019“.

Die gleiche Altersklasse, allerdings im männlichen Sektor bis 83 kg, repräsentierte der 80 kg schwere Max Quinque. 230 kg wählte er zu Beginn und bot dieser Last eindeutig Paroli. Mit 240 kg setzte er das Sportspektakel fort und stelle wiederum seine stabile Form unter Beweis. Die daraufhin versuchten 250 kg misslangen knapp. Diese Leistung legitimierte Max zum Erhalt der Bronzemedaille.

Die Alterskategorie der Junioren (19 – 23 Jahre) bis 83 kg wurde aus Grimmaer Sicht von Philipp Johst, 82,60 kg auf die Waage bringend, besetzt. Nach „flüssig“ bewältigten 225 kg forderte der 23 – Jährige 235 kg und setzte auch diesem Monumentalgebilde seine Energie entgegen. Den letzten „Streich“ des Tages führte er mit 247,50 kg aus. Unnachgiebig führte er die Langhantel zum finalen Punkt und erhielt eindeutige Zustimmung seitens des Kampfgerichtes. Damit erhielt auch Philipp den Pokal als neuer Deutscher Meister. In identischer Klasse bis 93 kg betrat Christoph Gelbrich die „Arena“. Der Primärversuch mit 200 kg fiel der Ungültigkeit zum Opfer. Beirren davon ließ er sich in keinster Weise, erhöhte auf 202,50 kg und brachte diese Zahl zur Hochstrecke. Sein Tagesziel von 217,50 kg, attackiert im Abschlussdurchgang, ging diemal nicht in Erfüllung. Als neuer Deutscher Vizemeister verließ Christoph dennoch zufrieden die „Stätte der Entscheidung“. Mit zwei Deutschen Meistertiteln, einer Vizeplatzierung und einem dritten Rang setzten sich die Sportler der Abteilung Kraftsport des SV 1919 Grimma erneut hervorragend in Szene.

M. Bergmann (mib), Abteilung Kraftsport – SV 1919 Grimma     

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*