Neuer Stromkonzessionsvertrag zwischen enviaM und Trebsen – Muldental TV

Neuer Stromkonzessionsvertrag zwischen enviaM und Trebsen

Trebsen. enviaM und die Stadt Trebsen im Landkreis Leipzig haben einen neuen Stromkonzessionsvertrag abgeschlossen. Der Vertrag tritt am 1. Januar 2022 in Kraft und endet am 31. Dezember 2041 nach 20 Jahren Laufzeit. Gemeinsam mit Vertretern von enviaM unterzeichnete Bürgermeister Stefan Müller den Vertrag heute in Trebsen.
Mit einem Stromkonzessionsvertrag erlauben Kommunen dem Energiedienstleister die Nutzung ihrer öffentlichen Wege und Straßen, um Stromleitungen zu verlegen und zu betreiben. Als Gegenleistung erhält die Stadt jährlich eine Konzessionsabgabe. In Trebsen sind dies rund 98.000 Euro. In der Stadt versorgt enviaM insgesamt eine Fläche von rund 35 Quadratkilometern mit Strom. Der neu abgeschlossene Konzessionsvertrag umfasst 3.857 versorgte Einwohner.
Die enviaM-Gruppe investiert mit ihrem Netzbetreiber MITNETZ STROM fortlaufend in die Infrastruktur der Kommune. Im Ortsteil Seelingstädt wird eine Mittelspannungsfreileitung zwischen der Straße Am Bahnhof und der Trebsener Straße am östlichem Ortsausgang auf einer Länge von 1.680 Metern demontiert und durch 1.200 Meter Mittelspannungskabel ersetzt. Die vorhandene Betonmaststation weicht einer modernen Kompaktstation. MITNETZ STROM steigert damit die Netzqualität und verbessert die Schaltbarkeit des Netzes. Die Maßnahme begann im Frühjahr 2019 und soll Ende Oktober abgeschlossen sein. MITNETZ STROM investiert in das Vorhaben insgesamt rund 230.000 Euro.

Hintergrund
Die enviaM-Gruppe ist der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland. Der Unternehmensverbund versorgt mehr als 1,3 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme und Energie-Dienstleistungen. Zur Unternehmensgruppe mit rund 3.500 Beschäftigten gehören die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, sowie weitere Gesellschaften, an denen enviaM mehrheitlich beteiligt ist. Gemeinsam entwickeln sie das Internet der Energie in Ostdeutschland. Anteilseigner der enviaM sind mehrheitlich die innogy SE sowie rund 650 ostdeutsche Kommunen.

PM – enviaM

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen