Ein Fest für Kinder, Reiter und Pferde

Grimma. Das Grimmaer Kinderreitfest ist eine Mischung aus Turniersport und Showunterhaltung. Am ersten Septemberwochenende, 7. und 8. September, erwartet die Besucher und die jungen Reiter auf den Böhl`schen Wiesen jede Menge sehenswerte Wettkämpfe, ein buntes Rahmenprogramm und spannende Einblicke in die Welt der Pferde und der Landwirtschaft. So viele Wettkämpfe wie dieses Jahr waren es noch nie. „Wir rechnen an beiden Tagen mit 250 Teilnehmern“, sagt Mario Rost vom Organisationsteam. Sonnabendfrüh starten die Wettkämpfe. „Insgesamt 25 Prüfungen werden abgenommen, damit ist das Limit auch erreicht“, so Mario Rost. Was ihn besonders mit Stolz erfüllt, ist, dass vier Finalprüfungen in den Vielseitigkeitswettkämpfen auf den Böhl`schen Wiesen ausgetragen werden. „Das heißt, die sächsischen Landesbesten im Kinder- und Jugendbereich küren die Wertungsrichter in Grimma. Die Vielseitigkeitswettbewerbe bestehen aus den Disziplinen Dressur, Springen und Geländeritt.

 

Höhepunkt des Kinderreitfestes ist die große Pferdenacht am Sonnabend, die von der Sparkasse Muldental unterstützt wird. Bei der actiongeladenen Show können die schönsten Pferde des Torgauer Gestüts Graditz bestaunt werden. Zudem zeigt die Sächsische Landesfachschule für Reiten und Fahren Teile ihres Ausbildungsprogramms. Auch der Schauwettkampf „Jump & Drive“ ist Bestandteil der Pferdenacht: Springreiter absolvieren einen Parcours zu Pferd und wechseln zwischenzeitlich auf ein motorisiertes Gefährt. Gespannt können die Besucher auch auf die größte Pferderasse der Welt sein, die Shire Horse. Für Stimmung sorgt der Burkhartshainer Carnevalsclub. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt für Abwechslung. So kann man an verschiedenen Stationen Hufeisen bemalen, im Stroh toben und beim Sensenschleifer mehr über das Mähen mit der Sense erfahren. Schneideblätter kann man vor Ort dengeln lassen. „Händler oder Schausteller, die am Fest teilnehmen möchten, können sich noch melden,“ sagt Mario Rost. Er ist froh, dass das Kinderreitfest so eine Akzeptanz erfährt und die Organisatoren auf viel Hilfe bauen können. „Ohne die Unterstützung des Bauhofs, der Stadtverwaltung, der zahlreichen Vereine und der Landwirte wäre es nicht möglich, so ein Fest aus eigenen Reihen zu organisieren. Wir erhielten zum Glück auch finanzielle Zuwendungen von Sponsoren wie Sachsenobst, Kanal-Türpe, Raiffeisenbank Grimma, AK-Therm, Sachsenmilch und vielen anderen. Auch ein Notarzt, ein Tierarzt und ein Hufschmied beteiligen sich ehrenamtlich am Geschehen“, bedankt sich Mario Rost. Informationen und alle Kontaktdaten finden interessierte auf der Facebook-Seite des Kinderreitfestvereins (www.facebook.com/Kinderreitfest/).

PM – Stadt Grimma

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*