Frühlingserwachen – Lesung mit der Autorin Isabelle Lehn

Symbolbild - Quelle: pixabay

Grimma. „Ich glaube an den Verstand, den freien Willen und die Kraft der Gedanken. Ich glaube an Biochemie, Serotoninmangel und erhöhte Entzündungswerte. Ich glaube an Alkohol und Penetration, an die Sehnsucht nach Selbstaufgabe und die Würde des Scheiterns. Ich glaube an die Wirksamkeit von Psychopharmaka – und sogar daran, ein schönes Leben zu haben.“ Das Leben ist gut – solange wir es nicht daran messen, wie wir es uns vorgestellt haben. Isabelle Lehn spielt mit autobiografischen Möglichkeiten und schreibt über eine Frau namens Isabelle Lehn. Poetisch, selbstironisch und umwerfend offen. Isabelle Lehn, geboren 1979 in Bonn, lebt heute in Leipzig und führt auf den ersten Blick ein erfolgreiches Leben: promovierte Rhetorikerin, Autorin des mehrfach ausgezeichneten Debütromans „Binde zwei Vögel zusammen“ und zuletzt des Romans „Frühlingserwachen“, Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Alles andere ist Auslegungssache. Am Donnerstag, den 7. November, 19.00 Uhr, liest Isabelle Lehn aus ihrem bei S.Fischer erschienenem Buch in der Johann-Gottfried-Seume-Bibliothek. Der Eintritt ist frei. Die Lesung findet im Rahmen des Projektes „Literaturforum Bibliothek – Autorinnen und Autoren aus Sachsen in sächsischen Bibliotheken“. Das Projekt wird als Gemeinschaftsarbeit des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e.V. mit dem Sächsischen Literaturrat e.V. unter finanzieller Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst durchgeführt.

PM Stadt Grimma

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*