#NeustartKlima auch in Wurzen

Wurzen. Am 29. November wird erneut in hunderten Städten Deutschlands gestreikt, darunter auch Wurzener Klimaaktivist*innen. Diese werden zunächst eigene Redebeiträge vor dem Gymnasium Wurzen halten und anschließend gemeinsam nach Grimma oder Leipzig fahren. Protestiert wird gegen das unzureichend entwickelte Klimapaket der Bundesregierung im Zuge der kommenden Weltklimakonferenz in Madrid.

Sontje denkt: „Ich finde es nicht gut was aktuell in der Politik passiert. Wir als jüngere Generation, müssen unter den Folgen der Entscheidung der Bundesregierung leiden und unsere Meinung wird zur Zeit von der Regierung einfach ignoriert.“

Die Bundesregierung verabschiedete sich vom 1,5°-Grad Ziel und ignorieren damit das Pariser Abkommen und die Meinung von 1,4 Millionen Menschen, welche zuvor für dessen Einhaltung auf die Straße gegangen sind. Am Freitag vor der Klimakonferenz in Madrid fordern die Aktivist*innen der Organisation FridaysForFuture also eine Neuauflage des Klimapakets der Großen Koalition, welches die Ziele des Pariser Abkommen diesmal sicher stellt.

Außerdem sagt Matti dazu: „Aktuell führen CDU, Grüne und SPD Koalitionsgespräche in Sachsen. Besonders nach der Wahl sind Parteien auf einmal sehr vergesslich, was in deren Programm steht, wofür sie gewählt worden. Die zukünftige Regierung soll auch für die zukünftige Generation handeln und deshalb unseren Sachsenforderungen folgen.“

PM FFF Wurzen

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen