Bürgersprechstunde und Neujahrsinterview mit Grimmas OBM Matthias Berger (Januar 2020)

Grimma. Die Neuen Medien sind aus der täglichen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und um diese noch mehr einzubeziehen und auf einfachem Wege zu erreichen, stellte sich Oberbürgermeister Matthias Berger in der Online-Bürgersprechstunde wieder den Fragen der Zuschauer. Zum Start 2020 haben wir die Sprechstunde mit einem Neujahrsinterview verbunden, indem wir auf 2019 zurückblicken und einen Ausblick auf 2020 geben.

Folgende Themen kamen zum Gespräch:

  • Rückblickend auf das Jahr 2019: 
    1. Was hätte 2019 besser verlaufen können? Was war besonders positiv und was negativ?
    2. Das Stadion wurde Ende November eröffnet, für Grimma ging damit ein Großbauprojekt zu Ende. Kostenzwänge verlangten jedoch bauliche Verkleinerungen. Sind Sie trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis? Das stehende Gebäude soll später auch als Funktionsbau für eine eventuelle Multifunktionshalle dienen? Wie sehen die Vorstellungen aus?
    3. Neben der Fertigstellung der Kita „Parthenzwerge“ begannen am Rappenberg die ersten Bauarbeiten. Hier soll ein attraktives Wohngebiet entstehen. Wie sind die Vorstellungen dafür?
    4. Soll das Verkaufszelt von ALDI nun kommen?
    5. Letztes Jahr wurde in Hohnstädt ein neuer Spielplatz eingeweiht. Weitere sollen erneuert werden. Wie geht es dabei weiter?
    6. Dauerthema: Goethestraße. Gibt es da Veränderungen?
    7. Wurden im Tierheim mittlerweile die Bodenuntersuchungen durchgeführt? Der Verein sieht sich in seiner Existenz in diesem Gebäude bedroht.
    8. Mutzschen: Zum Wapplerhaus gibt es einen Interessenten? Der neue Verein möchte zudem die Großküche wiederbeleben.
    9. Brücke A14 über die Mulde. Eine Zählung der Stadt zum Verkehrsaufkommen lässt das „Lasuv“ nicht zu? Warum sollte diese aber gemacht werden?
    10. Wie läuft die Arbeit im neuen Stadtrat?
  • Feuerwerksverbot: In der Altstadt steht gefühlt jedes zweite Haus unter Denkmalschutz. Bei vielen Gebäuden handelt es sich um Fachwerkhäuser. Warum sind dort trotzdem an Silvester noch Feuerwerke für Jedermann erlaubt? Sieht die Stadt darin kein Risiko? In vielen anderen Altstädten sind Feuerwerke inzwischen verboten.
  • Was sind die neuen Ziele für 2020?
    1. Wie ist der Fahrplan für den Breitbandausbau?
    2. Das Kapitel Großbauprojekt der Hochwasserschutz-Anlage endete 2019. Am 5 August wurde die Hochwasserschutzanlage fertiggestellt. Die Einweihung mit der Staatsregierung fand bereits statt. Gibt es Pläne für ein offenes Fest für die Bürger, ähnlich 300 Jahre Pöppelmannbrücke
    3. Gewerbegebiet Grimma NORD. Wie geht es da voran?
    4. Fehlende naturschutzrechtliche Unterlagen lassen Abbruch der Papierfabrik Golzern scheitern. Wie geht es da weiter? Warum muss die Fabrik überhaupt weg?
    5. Stand Bau(verzug) Roggenmühle?
    6. Welche weiteren Termine stehen, auch für die Bürger, an?
  • Was wünschen sie sich persönlich für 2020? Bzw. was beschäftigt sie?

Sie haben eine Frage und möchten diese in der Live-Sprechstunde beantwortet haben? Dann schicken Sie eine Mail an buergerdialog@muldental.tv oder stellen Sie diese live in der nächsten Online-Bürgersprechstunde.

 

 

Sag's weiter!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*