4. Bürgersprechstunde mit Wurzens OBM Jörg Röglin (27.02.20) – Muldental TV

4. Bürgersprechstunde mit Wurzens OBM Jörg Röglin (27.02.20)

Wurzen. Die Neuen Medien sind aus der täglichen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und um diese noch mehr einzubeziehen und auf einfachem Wege zu erreichen, stellte sich Oberbürgermeister Jörg Röglin in der nun monatlich stattfindenden Online-Bürgersprechstunde den Fragen der Zuschauer.

  • Radweg B6: Die Sanierung des Radweges in Richtung Roitzsch ist nun genehmigt. Der Zustand ist katastrophal. Wann geht es hier endlich los und wann ist mit der Fertigstellung zu rechnen?
  • Ringelnatzhaus: Bei der Sanierung traten einige erfreuliche Überraschungen auf, die jetzt Denkmalschützer auf den Plan rufen. Wie ist der Stand der Sanierung? Bleibt es bei der Eröffnung zum Ringelnatzsommer?
  • Städtepartnerschaft: Dieses Thema hatten wir ja zuletzt schon angesprochen, im Oktober soll nun 30 Jahre Städtepartnerschaft gefeiert werden. Was ist hier geplant?
  • Wurzener Tafel: Wie geht es weiter? – Leserbrief LVZ (Auszüge)

Wenn Wurzens Oberbürgermeister von einem langen Prozess spricht, muss die Frage erlaubt sein, woran es lag. Da die Tafel Muldental bekanntermaßen über eine ausgereifte Logistik verfügt und dahinter eine gesamte Maschinerie steht, stellt sich die Frage, was so kompliziert war? Die Grimmaer Profis agieren schon seit längerem im Raum Wurzen. Nicht zuletzt wurde das durch die Zusammenarbeit mit dem in Wurzen ansässigen Kleingartenverband immer wieder publik gemacht. Es ist also eine Schande, von einem langen Prozess zu sprechen, wenn es einfach nur an Taten mangelte. Nicht nur die betroffenen Tafelgärtner hätten größtes Interesse daran, zu erfahren, wer denn nun tatsächlich für die Wurzener Misere der vergangenen Jahre verantwortlich ist. Wie können Eilanträge nicht behandelt werden, wenn seit Sommer des Vorjahres schon ein Antrag vom Wurzener Verein Zuversicht vorliegt? Sollte er den Stadträten sogar vorenthalten werden?

  • Waffenfund: Wie kann es sein, dass in unserem Heimatort ein ganzes Waffenarsenal ausgehoben wurde? Gibt es keine Richtlinien oder Vorgaben von Städten, Waffenbesitzer zu überprüfen und den Besitz einzuschränken? Eine Katastrophennachricht folgt ja zurzeit der anderen, man fühlt sich langsam unwohl.
  • Ab in die Mitte: Wurzen ist am 16. März Ausrichter des Innenstadtwettbewerbes. Preise wurden hier gewonnen – sogar 30.000€ für die Hängenden Obstgärten am Schloss 2015. Das Vorhaben ist bis heute nicht umgesetzt. Was ist mit dem Geld passiert? Und inwieweit lässt sich das mit der Ausrichtung des Wettbewerbes vereinen, wenn eigene Vorhaben seit Jahren nicht umgesetzt sind?
  • Blühende Baumscheiben: In einem neuen Projekt zur Stadtverschönerung können Patenschaften für Baumscheiben übernommen werden. Wie genau funktioniert das?
  • Wurzener Land: Was gibt es Neues?
  • Infos aus der Stadtverwaltung: Dorfgemeinschaftshaus & Spielplatz Sachsendorf, Feuerwehrgerätehaus in Nemt, Erschließung neuer Baugebiete, Grundschule Kühren

Sie haben eine Frage und möchten diese in der Live-Sprechstunde beantwortet haben? Dann schicken Sie eine Mail an buergerdialog@muldental.tv oder stellen Sie diese live in der nächsten Online-Bürgersprechstunde. Diese findet am 19. März 17:00 Uhr statt. 

Sag's weiter!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen