Corona-Fall in Grimmaer Hort

Im Hort „Pfiffikus“ der Grundschule Grimma-Süd am Platz der Einheit 7 wurde am Nachmittag des 13. August  ein positiver Fall von SARS-CoV-2 (Coronavirus) festgestellt. Es handelt sich dabei um ein neunjähriges Kind aus Grimma. Das Gesundheitsamt des Landratsamtes ordnete daraufhin eine häusliche Quarantäne an. Am 14. August  werden alle Betroffenen, die mit dem Mädchen Kontakt hatten auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes §§ 16, 28, 29, und 33 in der Einrichtung einem Abstrich im Nasen-Rachenbereich unterzogen. „Mit dem Ergebnis ist am 15. August zu rechnen. Alle Eltern wurden sofort in Kenntnis gesetzt und sensibel informiert“, bestätigt Jana Kutscher, Amtsleiterin für Schulen, Soziales und Kultur. Die Horteinrichtung wurde darauf umgehend bis zum 23. August geschlossen. Die weitere Verfahrensweise wird gemeinsam mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Das Landratsamt teilte mit, dass alle 38 Kinder und 7 Betreuer getestet wurden und für die Betroffenen die Quarantäne bis zum 23.08.2020 angeordnet.

PM: Stadt Grimma


Nachtrag

Am 16. August teilte das Landratsamt mit, dass die Testergebnisse negativ ausgefallen sind. Nachdem ein positiver Fall bekannt wurde, waren alle 38 Kinder und 7 Betreuer getestet worden. Die betroffenen Familien und Mitarbeiter der Einrichtung wurden telefonisch über ihr Ergebnis informiert, sowie über die geltenden Quarantänezeiten bis 23.08.2020.

Sag's weiter!

Vielleicht gefällt dir auch

2 Gedanken zu „Corona-Fall in Grimmaer Hort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner