Aufbruchstimmung: Erster Spatenstich für den Breitbandausbau im Wurzener Land am 30. August

Die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH gibt den Startschuss für den Breitbandausbau im Wurzener Land. Der erste Spatenstich für das Projekt findet am 30. August, gemeinsam mit den vier Bürgermeistern, den Fördermittelgebern sowie allen Projektbeteiligten in der Gemeinde Lossatal statt. Indes werden bauvorbereitende Maßnahmen von der KÖNIG Elektro-Fernmeldebau GmbH im Wurzener Land getroffen.

Für Dr. Norbert Vornehm, Geschäftsführer der Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH, ist die letzte Projektberatung ein Meilenstein im Projekt Breitbandausbau: Nach monatelanger Planung und ersten erfolgreichen Genehmigungsverfahren können die Bauarbeiten nun endlich beginnen.

Den Auftakt wird die Gemeinde Lossatal am 30. August 2021 machen. Hier wird der erste feierliche Spatenstich stattfinden. Eingeladen sind unter anderem Landrat Henry Graichen sowie die vier Bürgermeister des Wurzener Landes Bernd Laqua, Thomas Pöge, Jörg Röglin und Uwe Weigelt. Als Fördermittelgeber stehen auch Vertreter des Bundes und des Landes Sachsen auf der Gästeliste – ebenso wie die Projektbeteiligten der ifp Management – Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbH, der KÖNIG Elektro-Fernmeldebau GmbH und der envia TEL GmbH.
In den übrigen drei Kommunen des Wurzener Landes – der Stadt Wurzen sowie den Gemeinden Bennewitz und Thallwitz – wird es ab September ebenfalls Veranstaltungen zum Beginn des Breitbandausbaus geben. Außerdem sind für alle interessierten Bürger Informationsabende im Oktober 2021 geplant.

Bauvorbereitende Maßnahmen im August
Auch bei der Firma KÖNIG Elektro-Fernmeldebau laufen die Vorbereitungen in Anbetracht des nahenden Baubeginns derzeit auf Hochtouren. Riesige Kabeltrommeln mit mehreren Kilometern Rohrverbänden lagern vor dem Bauhof, den das Unternehmen auf dem Gelände der Wurzener Nahrungsmittel GmbH bezogen hat. In diese Rohverbände werden später die Glasfasern „eingeblasen“. Schon in der nächsten Woche soll eine neue Lieferung eintreffen. Damit ist der Bau trotz der aktuell angespannten Materialsituation zukünftig abgesichert.

Parallel dazu führt die Baufirma sogenannte Suchschachtungen und Trassenortungen in der Gemeinde Lossatal durch. Dabei sollen vorhandene Versorgungsleitungen für Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation identifiziert werden, um später beim Bau Beschädigungen vorzubeugen. In den kommenden Wochen werden diese vorbereitenden Maßnahmen ebenso in der Gemeinde Bennewitz und der Stadt Wurzen erfolgen. 

PM Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH 

Sag's weiter!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen