Drohanrufe an Wurzener Grundschulen

+++ Update +++

Noch an den frühen Abendstunden des 30.09. konnte an beiden Schulen komplett Entwarnung gegeben werden. Die Ermittlungen haben ergeben, dass vier Kinder und Jugendliche, zwei davon 13 Jahre, die anderen beiden 14-jährig, für die Drohanrufe verantwortlich waren. Dahingehend wird nun unter anderem aufgrund von Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten weiter ermittelt.

____

Polizei-Großaufgebot in Wurzen. Am späten Vormittag des 30. September gingen an Wurzener Grundschulen Drohanrufe ein. Sowohl an der Diesterweg-Grundschule als auch an der Ringelnatzgrundschule gab es Amokalarm. Die Polizei sperrte die jeweiligen Bereiche schnell großräumig ab.

Sag's weiter!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner